World Cup 2014 Brazil

brazil

Es ist merkwürdig ruhig geworden um die Demonstranten, die die soziale Ungerechtigkeit im Land angeprangert haben, jetzt wo der Ball rollt in Brasilien. Um ehrlich zu sein, ich habe sie auch fast vergessen. Die Anziehungskraft „Fußball“ ist einfach zu groß. Gut möglich dass viele Politiker diesen Monat wieder nutzen, um Entscheidungen durchzudrücken, die wir sonst heftig protestieren würden. Komische Situation! Vielleicht bin ich ja ein bisschen, wie der Mann in diesem Gleichnis.

„World Cup 2014 Brazil“ weiterlesen

Perspektive

van goghWAS HABEN DIESE BEIDEN BILDER GEMEINSAM? IMG_3906IMG_3906 IMG_3906IMG_3906IMG_3906IMG_3906IMG_3906

van goghcalabria 1 IMG_3906van goghvan gogh 2

Auf den ersten Blick köIMG_3906nnen sie unterschiedlicher nicht sein. Eine wunderschöne Sommerlandschaft, fast ein Van Gogh Motiv … Dreck! Die Gemeinsamkeit ist der Standort. Ich habe beide Bilder innerhalb von ein paar Sekunden von genau dem gleichen Ort aus fotografiert.  Alles eine Frage der Perspektive! Siehst du eher das Schöne oder das Hässliche? Beides ist wichtig! Wir brauchen Menschen die nicht immer nur alles durch eine rosa Brille sehen, sondern ab und zu mal aussprechen, dass hier was faul ist. Wenn du aber dabei das Gute und Schöne und Wertvolle gar nicht mehr sehen kannst, dann fehlt uns allen etwas ganz entscheidendes.  Dazu unten ein Gleichnis!

„Perspektive“ weiterlesen

Image

Letzte Woche musste ich länger auf einem Bahnhofbuchladen warten, was für mich nicht unbedingt ein Opfer ist. Dabei habe ich ein interessantes Buch entdeckt, mit dem Untertitel: „Warum ist es uns eigentlich so wichtig, was Leute über uns denken?“

Man könnte das Statement machen, dass, es uns, wenn wir ehrlich sind, viel wichtiger ist ein gutes Image zu haben, dass andere, vielleicht sogar wir selber denken, dass wir gut sind … als tatsächlich Gutes zu tun! Dazu mal eine Geschichte.   „Image“ weiterlesen

Ungerecht?

Gottes neue Welt ist wie …

Die beiden Brüder, die sehr harmonisch miteinander aufwachsen,  ähnliche Interessen haben und irgendwie, von klein auf auch beste Freunde sind.

Beide wachsen mit einem gesunden Gott Verständnis auf aber nach dem Studium hat der Jüngere noch einmal ein ganz persönliches Jesuserlebnis. Schweren Herzens sagt er seine bevorstehende Hochzeit ab, weil er sich berufen fühlt in der sogenannten Dritten Welt etwas für Arme zu tun. Die Not der Menschen bricht ihm immer wieder das Herz, so dass er nach und nach viel opfert und das wenige, was er an Besitz hat weggibt. „Ungerecht?“ weiterlesen

Sophia

Eine Geschichte wird erzählt über ein junges Mädchen, dass vor ein paar hundert Jahren in einem kleinen Dorf in England aufwuchs! Sophia war sehr klug und gebildet, was zu der Zeit nicht selbstverständlich war und einer dieser Menschen mit einem richtig guten Herzen!

Eines Morgens erwachte sie nach einem sehr realen Traum, in dem Gott zu ihr sprach, dass das Werk ihres Lebens sein würde, die Bibel in einer der Menschen verständlicher Sprache drucken zu lassen! Damals gab es die Bibel nur in Latein und war dem normalen Volk nicht zugänglich. „Sophia“ weiterlesen

Hauptschüler… Die Aussätzigen bei uns?

Ich bin gerade gefragt worden für eine Zeitschrift einen Artikel zu dieser Aussage zu schreiben. Hier steht gleich, was ich dazu geschrieben habe. Mich würde aber vielmehr eure Meinung zu dieser Thematik interessieren.

„Wieso soll ich mich anstrengen? Aus mir wird doch sowieso nichts!“

Jesus hat seine Zuhörer immer wieder aufgerufen, sich um die zu kümmern, die ungerecht behandelt werden, die zu kurz kommen, die in unserer Gesellschaft benachteiligt werden. Wer genau ist den das hier bei uns im reichen Deutschland?
Zwei Geschichten, die auf den ersten Blick absolut nichts miteinander zu tun haben:
Tatort: Christ Camp bei Krefeld! Etwa 120 elf und zwölf-jährige Jugendliche von einer Hauptschule in Gelsenkirchen schauen mich teils gelangweilt, teils abschätzend an. „Hauptschüler… Die Aussätzigen bei uns?“ weiterlesen

Das Geschenk

Meine drei Kinder haben in den letzten Jahren bei dieser „Weihnachten im Schuhkarton“ Aktion mitgemacht, wo man für Kinder ein Packet organisieren darf, die sonst eher nichts unter dem Baum liegen hätten. Lukas hat Geschenke für einen kleinen Jungen ausgesucht. Fünf richtig coole Matchboxautos, obwohl die eigentlich sein Budget sprengten, seine Lieblingssüßigkeiten und sogar eine Karte hat er geschrieben.

Richtig stolz brachte er sein Präsent zu so einer Sammelstelle, wo effiziente Frauen checken, ob auch alles gut aussieht und so verschickt werden kann.
Die Damen waren so effizient, dass, sie noch vor den Augen meines Sohnes, die coolen Geschenke ausgepackt und auf andere Kartons verteilt haben. Irgendetwas an der Verpackung gefiel nicht und auf einmal lag Lukas Geschenkkarton im Müll. „Das Geschenk“ weiterlesen

Anklopfen

Seit er klein ist hat mein Sohn Lukas Zweifel, ob diese Sache mit Gott und den Menschen wahr sein kann. Bereits als fünf-jähriger war seine Argumentation beeindruckend!

„Wenn Jesus am Kreuz dafür gestorben ist, dass es keinen Streit mehr gibt aber meine Schwestern und ich uns immer noch streiten, obwohl wir versuchen damit aufzuhören, dann hat das mit dem Kreuz nicht hingehauen!“

Theologisch hatte ich natürlich Antworten, aber ertappt; ich kämpfe mit genau den gleichen Fragen, ob Christ sein wirklich funktionieren kann, warum gerade Christen so verbohrt und gemein sein müssen, warum ich nicht aufhören kann die gleichen verletzenden Dinge immer wieder zu tun. „Anklopfen“ weiterlesen

Nackt

„Miss noch mal nach, 28 cm kann gar nicht sein!“ Das waren die Worte, aus der Umkleidekabine der Muckebude, die ich beim Duschen zufällig mitbekomme und die mich jetzt zum Lauschen animieren.

Da stehen doch tatsächlich zwei 20-jährige Männer, messen sich gegenseitig den Bizeps und der eine wird immer trauriger und aggressiver, weil der gute Muskel einfach nicht schnell genug wachsen will. Wenn der gleich noch anfängt zu weinen, gehe ich raus und tröste ihn! „Nackt“ weiterlesen

Was ist wichtiger?

Anfang des Schuljahres saßen wir, zur Ehren unserer Tochter Jubilee, in der ehrwürdigen Aula der Realschule und durften miterleben, wie eine Theatergruppe zur Einschulung, jedes neue Schulfach, in kreativen, witzigen kleinen Sketchen, vorstellte.

Eine Handvoll Schüler geduldig, in einer Warteschlange, Regenschirm und Zeitung unter dem Arm … Englisch

Vier Schüler, in Badeanzügen, die sich fröhlich Wasserbälle zuwerfen … Schwimmen

… Und dann kam Religion! „Was ist wichtiger?“ weiterlesen

Alles meins

In einer der Simpsons Episoden spricht der große 10-jährige Theologe Bart das Tischgebet. „Danke für gar nichts. Wir haben schließlich alles selbst bezahlt!“
Ich liebe die Simpsons, weil sie häufig das aussprechen oder karikieren, was wir alle denken, uns aber eben nicht trauen auszusprechen.

Der äußerst ansteckende Virus des Anspruchsdenkens ist erschreckend weit verbreitet.

Natürlich habe ich das Recht, zu jeder Jahreszeit, mein Lieblingsobst im Supermarkt kaufen zu können. „Alles meins“ weiterlesen

Die ungewollte Geburtstagsfeier

jesus christmas.bmpEinen Monat vor Weihnachten nehmen meine drei Kinder regelmäßig an der „Weihnachten im Schuhkarton“ Aktion teil. Die schöne Idee dahinter ist es Kindern ein Weihnachtsgeschenk zu machen, bei denen am 24. Dezember sonst eher wenig oder nichts auf dem Gabentisch liegen würde.

Unsere Familie ist also los und Jubilee, Lukas und Kasey haben Spielzeug und Süßigkeiten zusammengesucht, über die sich „ihre“ Kinder bestimmt freuen würden.

Kasey (6) hatte ein kleines Mädchen aus Indonesien, für die sie unbedingt schöne Haarbänder kaufen wollte.

Wir haben uns dann doch dagegen entschieden. Das perverse war nämlich, dass Kaseys kleines Mädchen aus Indonesien stammte. „Die ungewollte Geburtstagsfeier“ weiterlesen

Schlammschlacht

Es gibt eine alte, überlieferte Geschichte von Jesus und seinen Jüngern, die ich sehr schön finde.

Eines Morgens gehen Jesus und seine Jünger in den See, um sich zu waschen. Als Petrus gerade dabei ist seine Füße zu schrubben, entdeckt er eine großen Matschklumpen und bekommt eine phantastische Idee. „Der liebliche Johannes, der immer so lieb tut, steht gerade in Reichweite. Mal sehen, ob der immer noch so selig guckt, wenn der auf einmal eine Hand voll Schlamm im Mund hat. „Schlammschlacht“ weiterlesen

Weniger kaufen… mehr leben

adbusterjesus.pngAls ich Sonntagnachmittag mit meiner Familie vom Bowling zurückkam waren sie wieder da. Zu Tausenden waren sie, wie Motten zum Licht, in das große Möbelhaus unserer Stadt gefahren, weil der Möbelmann 10 Euro Coupons verschickt hatte. Es hatte schon etwas von einem Zombiefilm, als sie dann alle mit ihren riesigen Plastiktüten, voll gepackt mit den neue erworbenen Schätzen zurück zu ihren Autos wanderten.
Ich hab mal irgendwo gelesen, dass die Amis mehr Geld allein für Plastiktüten ausgeben, als die Hälfte der Welt für ALLES. Soweit dahinter können wir Deutschen prozentuell gesehen auch nicht sein. „Weniger kaufen… mehr leben“ weiterlesen

Meine Freundin Jen

Versuche dir mal die folgende Szene vorzustellen: Ich habe gerade meine erste Stelle als vollzeitlicher Jugendpastor angetreten, es ist Freitagabend, Zeit für meine erste, übervorbereitete Bibelarbeit. Alles klappt hervorragend, ich frage mich gerade, warum ich überhaupt so nervös war, die Jugendgruppe lauscht gespannt meinen Worten, die Spannung steigt, ich komme langsam aber sicher zum entscheidenden Moment meiner Geschichte, da…

…springt ein 14-jähriges Mädchen aus ihrem Stuhl, rennt einmal komplett durch den Raum, zurück zu ihrem Sitz. Den Rest der Andacht konnte ich so ziemlich vergessen. Das war meine erste Begegnung mit der hyperaktiven Jen. „Meine Freundin Jen“ weiterlesen