ATTACKE 19: „Sei die Veränderung, die du dir für diese Welt wünscht“ (Gandhi)

Die Idee: Vor ein paar Monaten habe ich mich mit einer bösen Schaffnerin angelegt. Es war vielleicht nicht der stolzeste Moment meines Lebens, aber es musste einfach mal passieren. Für jeden bösen Bahnbeamten gibt es bestimmt hundert gute; ich hatte den bösen erwischt oder eher sie mich. Und zu meiner Verteidigung, ich musste um VIER UHR MORGENS aufstehen und da bin ich noch nicht bester Laune. Jedenfalls wollte die gute Dame mir einen unberechtigten Aufschlag aufs Auge drücken, obwohl ich allen Anweisungen genau gefolgt war, und ich weigerte mich, selbst als sie mir mit einem Bußgeld drohte. „ATTACKE 19: „Sei die Veränderung, die du dir für diese Welt wünscht“ (Gandhi)“ weiterlesen

ATTACKE 18: Lass jemanden sitzen

Die Idee: Als jemand, der in etlichen Kirchen und Gemeinden für Musik und Programme zuständig war, habe ich diesen Satz mehr gehört, als mir lieb ist: „Das kann man aus Rücksicht auf die Alten nicht machen!“

Der Satz hat genervt, weil er oft nur ein Vorwand war, weil jemand selber nicht zugeben wollte, dass ihm ein gewisser Stil nicht gefiel. „ATTACKE 18: Lass jemanden sitzen“ weiterlesen

ATTACKE 17: Positiv bleiben

Die Idee: Eine negative Stimmung ist unheimlich ansteckend. Vor ein paar Monaten habe ich beim Sport meine Zeiten geändert. Nicht weil ich unbedingt wollte, sondern weil ein paar Leute da waren, die ständig am Lästern waren. Ich war nie Teil dieser Gespräche, aber obwohl ich beim Training immer einen MP3-Spieler auf den Ohren habe, fühlte ich mich jedes Mal ein bisschen schmutzig, wenn ich nach Hause ging. „ATTACKE 17: Positiv bleiben“ weiterlesen

ATTACKE 16: Babysitting-Service für Alleinerziehende

Die Idee: Vor ein paar Monaten hat mich meine Frau mit meinen drei Kindern allein gelassen; zum Glück nur für zwei Wochen. Obwohl wir nach ein paar Tagen eine ganz gute Routine entwickelt haben, kann ich nur sagen, dass ich einen beachtlichen Respekt für jede allein erziehende Mama und jeden allein erziehenden Papa gewonnen habe. Kinder zu haben ist das Schönste auf der Welt, aber eben auch sauschwer! „ATTACKE 16: Babysitting-Service für Alleinerziehende“ weiterlesen

ATTACKE 15: Die Unterbrechung… zur Ehre von

Die Idee: Jeder von uns sehnt sich danach beachtet zu sein! Wähle jemanden aus deiner Gruppe aus.

Die Attacke: Führe vor deinem Event ein paar Interviews mit Leuten aus deiner Gruppe, die dir ein paar gute Dinge erzählen sollen, die ihnen zu dem bald „Attackierten“ einfallen. „ATTACKE 15: Die Unterbrechung… zur Ehre von“ weiterlesen

ATTACKE 14: Mit 10 Euro die Stadt verändern

Die Idee: Dies ist eine Aktion, die deiner Gruppe helfen soll, sozial denken zu lernen. Es werden kleine Gruppen geformt, die jeweils einen 10-Euro-Schein in die Hand bekommen. Sie haben jetzt 90 Minuten Zeit, das Geld so effektiv wie möglich für andere auszugeben. „ATTACKE 14: Mit 10 Euro die Stadt verändern“ weiterlesen

ATTACKE 12: Patenschaften

Die Idee: Ein Euro pro Tag kann in den meisten Ländern dieser Welt ein Kind mit Nahrung, Schule, Ausbildung, Medizin und allem Lebensnotwendigem versorgen. Gute Organisationen sorgen dafür, dass nicht nur ein Leben gerettet wird, sondern, dass Kinder an einen Punkt gebracht werden, wo sie selber zu Lebensrettern werden. „ATTACKE 12: Patenschaften“ weiterlesen

ATTACKE 11: Sag was Nettes (in möglichst vielen Sprachen)

Die Idee: Wenn man im Ausland lebt, ist es immer schön ab und zu mal etwas Nettes in seiner eigene Sprache zu hören. Du lebst in einem Multikulti-Land und deine Aufgabe ist es, ein freundlicher Gastgeber zu sein.

Mein Freund Leo zum Beispiel kommt aus der Ukraine und es ist total spannend von ihm zu hören und zu lernen, was für Bräuche in seinem Land üblich sind. Unter anderem hat er mir beigebracht, was „Guten Morgen“ auf Russisch heißt. Wenn ich es auch noch schreiben könnte, würde ich es hier erwähnen. „ATTACKE 11: Sag was Nettes (in möglichst vielen Sprachen)“ weiterlesen

ATTACKE 10: Zusammen Essen

Die Idee: Ich habe vor ein paar Jahren, als ich zum ersten Mal Vater wurde, in einer Statistik gelesen, dass die Chancen, dass deine Kinder Drogen nehmen, 100-fach sinken, wenn du nur einmal die Woche als zusammen Familie isst. Außerdem ist nachgewiesen, dass Familien, die zusammen essen, deutlich besser mit Stress und Angst umgehen können. „ATTACKE 10: Zusammen Essen“ weiterlesen

ATTACKE 08: Die abgelaufene Parkuhr ist doch nicht abgelaufen

Die Idee: Wenig nervt mehr, als sich 10 Minuten zu verspäten und – entgegen aller Hoffnung – den Schein von der lieben Politesse unter dem Scheibenwischer zu entdecken. Du kannst die Welt verbessern, indem du einer Person dieses miese Gefühl ersparst.

Die Attacke: Wenn du siehst, dass eine Parkuhr oder ein Parkschein gerade abgelaufen ist, dann schmeiß ein paar Groschen nach oder löse einen neuen Schein, auch wenn das Auto nicht dir gehört.

ATTACKE 07: Klingeling und weg…

Die Idee: Jedes (groß gebliebene) Kind spielt gerne Klingelstreiche. Die Idee ist ganz einfach: Klingeln – Weglaufen – Verstecken – Sich im Versteck kaputtlachen, wenn der „Beklingelte“ verdutzt nach dem klingelnden Übeltäter sucht.

Weil das Ganze so viel Spaß macht, wir aber auch gleichzeitig, als Jugendgruppe die Welt verbessern und nicht nur nerven wollten, haben wir es uns zur Tradition gemacht, genau dieses kleine Spielchen, zu Beginn eines Schuljahres, mit einer Riesenbackaktion zu verbinden. „ATTACKE 07: Klingeling und weg…“ weiterlesen

ATTACKE 04, 05 und 06: Gute Nachricht

Die Idee: Wenn wir ehrlich sind, hören wir schlechte Nachrichten eigentlich lieber als gute. Es ist unglaublich, wie viel Unsinn geradezu gefeiert wird. Die kleinen, unauffälligen Taten, die das Leben lebenswert machen, gehen oft unter und können demnach auch nicht nachgeahmt werden.

Während unserer Kinder-Camps in Kanada haben wir immer wieder so kreativ wie möglich versucht, unseren Campern beizubringen, wie anders, ja fast gegensätzlich sich Jesus Gottes „neue Welt“ vorgestellt hat. Teil davon war es, gute Taten zu feiern und die Täter zu ehren. Hier sind ein paar Ideen: „ATTACKE 04, 05 und 06: Gute Nachricht“ weiterlesen

ATTACKE 03: Dreck weg!

Die Idee: Ich hatte letzte Woche ein auf den ersten Blick unscheinbares, aber dennoch tiefspirituelles Erlebnis. Ich sitze auf meinem Fahrrad, programmiere meinen MP3-Spieler für meine morgendliche Fitnesstour um den See, und als ich gerade wieder losrollen will, merke ich, dass mir ein leicht verrotztes Taschentuch aus der Jacke gefallen ist. „ATTACKE 03: Dreck weg!“ weiterlesen

ATTACKE 02: Schreibe über jemanden, der Dich inspiriert hat

Die Idee: Vor ein paar Jahren musste ich (für mich viel zu) früh morgens auf dem Flugplatz sein, um von Vancouver nach Calgary zu fliegen. Ich bin ein richtiger Morgenmuffel, der vor neun Uhr und ohne genug Espresso eigentlich nicht zu genießen ist.
An besagtem Morgen (also nachts…) torkelte ich also irgendwie aus meinem Auto, um mich von einem Shuttlebus zum Einchecken befördern zu lassen. Und dann kam Charley, der Busfahrer, der meinen Morgen veränderte. „ATTACKE 02: Schreibe über jemanden, der Dich inspiriert hat“ weiterlesen