Deine Attacken

Die Idee: Nicht bloß labern … Lieber die Welt verändern

„Geh und predige das Evangelium, und wenn nötig, benutze Worte!“
(Franz von Assisi)

Für zwei Mitarbeitertage sammle ich gerade Ideen (Liebesattacken), wie Menschen, Kirchen, Gemeinden, Jugendgruppen versuchen ihre Welt besser und lebenswerter zu machen.

Es wäre schön noch ein paar neue Anregungen von euch zu bekommen. Aktionen die ihr mal versucht habt eben!

3 Gedanken zu „Deine Attacken“

  1. Eine kleine Geschichte:
    Eines Tages sah ich eine Wäschespinne voller Wäsche bei meinem Nachbarn stehen. Zuvor fing es leicht an zu regnen und ich wußte, daß mein Nachbar nicht zu Haus war. Mein Sohn Jonathan war bei mir und so eilten wir zur Wäschespinne und griffen hastich irgendwelche Wäschestücke von der Leine, weil es nun schon in Strömen goss. Wir hatten es geschafft; die Wäsche war (fast) trocken geblieben. Und unsere Nachbarn? Leider hatten wir sie an dem Tag nicht gesehen. Auch bekamen wir bis jetzt kein ‚Danke‘ zu hören. Aber das macht gar nichts. Vielleicht ergibt sich doch noch ein Gespräch wo die Aktion erwähnt werden kann. Vielleicht kann ich dann auch viel besser und sogar umfassender von Gottes Liebe erzählen …

    Jonathan und ich haben uns gefreut diese Aktion zu machen und haben ein cooles Gefühl gehabt – mal nicht nur geredet, sondern etwas getan. Wir haben sogar einige Fotos von der Aktion gemacht. Mal sehn wie es weiter geht.

  2. Im Urlaub mussten wir eine mautpflichtige Brücke überqueren. Wir haben für uns und das Auto hinter uns bezahlt, dessen Insassen wir nicht kannten.
    Ich hätte zu gern das verwunderte Gesicht im Rückspiegel gesehen! Leider blieb mir das verwehrt. Aber die Vorstellung reicht mir in diesem Fall… 🙂

  3. Als Jugendkreis haben wir kräftig gebacken. Am Sonntagnachmittag haben wir dann für unsere Gemeinde ein kostenloses ,,Cafe“ eröffnet. Wir haben es komplett mit dekorierten Tischen, Speisekarte (unsere Gerichte waren aber verschlüsselt angegeben (z.B. Füchtetraum für einen Obstsalat)) und wir als Kellner in Schwarz-Weiß aufgezogen. Es war für alle beteiligten ein gelungener Nachmittag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.